Krafthaus

Das Krafthaus Prutz/Ried bildet das Herzstück des Gemeinschaftskraftwerk Inn. Dort wird mit Hilfe von zwei Francis-Turbinen und zwei Generatoren Strom aus der Kraft des Wassers erzeugt. Dieser wird über ein erdverlegtes Kabel zum benachbarten Umspannwerk des Kraftwerks Kaunertal geleitet und dort in das Netz eingespeist. Das Wasser fließt über einen unterirdischen Kanal zurück in den Inn.

0 MW
Leistung
0 GWh
Jahreserzeugung (ca.)
0,7 m
Fallhöhe brutto

Stromerzeugung unter Tage

Das Krafthaus ist von außen kaum sichtbar. Lediglich 4,5 m des Gebäudes ragen über das Geländeniveau. Der Großteil der technischen Einrichtung – wie beispielsweise die Turbinen und Generatoren – ist unterirdisch im rund 26 m tiefen Krafthausschacht eingebaut. Diese Bauweise bietet den Vorteil eines minimalen Eingriffs in das Landschaftsbild und eines möglichst leisen Betriebs.
Ein interessantes Detail des Krafthauses ist der fix in die Maschinenhalle integrierte Kran mit einer Spannweite von rund 21 m. Mit dessen Hilfe werden die Turbinen und Generatoren eingebracht und für Wartungsarbeiten wieder aus ihren Verankerungen gehoben.