Gemeinschaftskraftwerk Inn: Umweltfreundlich, nachhaltig und grenzüberschreitend

Mit dem Gemeinschaftskraftwerk Inn (GKI) entsteht am Oberen Inn im schweizerisch-österreichischen Grenzgebiet das größte, seit vielen Jahren im Alpenraum neu gebaute Laufwasserkraftwerk. Das in Österreich und der Schweiz umfassend geprüfte Projekt wird im Anschluss an die rund vierjährige Bauphase (2014 – 2018) jährlich über 400 Gigawattstunden Strom aus der erneuerbaren, heimischen Ressource Wasserkraft erzeugen. Damit wird das zwischen der Schweizer Gemeinde Valsot und der österreichischen Gemeinde Prutz entstehende GKI zu einem Meilenstein für die Stromautonomie Tirols, trägt zur Erreichung der Ziele der Energiewende bei und unterstützt die energiewirtschaftliche Umstellung auf CO2-neutrale und nachhaltige Energieerzeugung maßgeblich.

Das GKI leistet einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende und zur sicheren Stromversorgung in Österreich und in der Schweiz.

 

Information

KONTAKT- UND SERVICESTELLE

Mail

E-MAIL SENDEN

Telefon

AUT
+43 664 826 4770

CH
+41 81 851 4313

NEWS

22Februar

Verlegung der Bundesstraße in Prutz beginnt

Prutz, 22. Februar 2017: Die Arbeiten zur Umlegung der Reschen-Bundesstraße im Bereich des zukünftigen Unterwasserkanals im Gemeindegebiet Prutz haben begonnen. Um den Unterwasserkanal im Bereich der Bundesstraße errichten zu können, wird die Bundesstraße nach der Durchführung der Bauarbeiten für die Dauer der Arbeiten am Unterwasserkanal in einer zweispurigen Schleife südwestlich der derzeitigen Trassenführung verlaufen. Der Verkehr auf der Reschen-Bundesstraße […]

Weiterlesen

21Februar

Bekanntmachung

Die Gemeinschaftskraftwerk Inn GmbH („GKI“), FN 277806p, Innstraße 52, A-6500 Landeck hatte die HOCHTIEF Infrastructure GmbH („HOCHTIEF“), FN 417357k (ausländische Firma), Modecenterstraße 17 / Objekt 2 / 6.OG, A-1110 Wien beim Bauvorhaben „Gemeinschaftskraftwerk Inn“ mit Arbeiten für das Baulos Triebwasserweg Maria Stein beauftragt. Dieser Bauauftrag wurde mit Beendigungsvereinbarung vom 14.02.2017 einvernehmlich vorzeitig beendet. Die Vortriebsarbeiten werden im Frühjahr 2017 mit einem […]

Weiterlesen