Gemeinschaftskraftwerk Inn: Umweltfreundlich, nachhaltig und grenzüberschreitend

Mit dem Gemeinschaftskraftwerk Inn (GKI) entsteht am Oberen Inn im schweizerisch-österreichischen Grenzgebiet das größte, seit vielen Jahren im Alpenraum neu gebaute Laufwasserkraftwerk. Das in Österreich und der Schweiz umfassend geprüfte Projekt wird im Anschluss an die rund vierjährige Bauphase (2014 – 2018) jährlich über 400 Gigawattstunden Strom aus der erneuerbaren, heimischen Ressource Wasserkraft erzeugen. Damit wird das zwischen der Schweizer Gemeinde Valsot und der österreichischen Gemeinde Prutz entstehende GKI zu einem Meilenstein für die Stromautonomie Tirols, trägt zur Erreichung der Ziele der Energiewende bei und unterstützt die energiewirtschaftliche Umstellung auf CO2-neutrale und nachhaltige Energieerzeugung maßgeblich.

Das GKI leistet einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende und zur sicheren Stromversorgung in Österreich und in der Schweiz.

 

Information

KONTAKT- UND SERVICESTELLE

Mail

E-MAIL SENDEN

Telefon

AUT
+43 664 826 4770

CH
+41 81 851 4313

NEWS

11Mai

Naturwerkstatt im Schulgarten

Prutz, 11. Mai 2016: Auf 400 Quadratmetern Gemeindegrund können die Kinder der Volksschule Prutz und der Kindergärten Prutz und Faggen zukünftig ihr Natur-Wissen erweitern. Im Rahmen des Wahlpflichtfachs „Naturwerkstatt“ lernen die Kleinen spielerisch den Umgang mit Bäumen, Obst, Gemüse und Kräutern.

„Die Bepflanzung unseres Gartens übernehmen die Kinder in Begleitung unserer Lehrer und der Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Prutz […]

Weiterlesen

7April

Vortriebssprengungen abgeschlossen – Inn umgeleitet

Oberes Gericht, 07. April 2016: Die letzte Vortriebssprengung im Bereich Krafthaus Prutz wurde kürzlich in rund 1.000 Meter Tiefe ausgelöst. „Seit Beginn der Vortriebsarbeiten im Frühjahr 2015 wurden rund 169 Tonnen Sprengstoff für die Herstellung des Schrägschachtes vom Krafthaus zum Wasserschloss und den Tunnelvortrieb benötigt. Mit dem Vortriebsende sind auch die Sprengungen weitgehend abgeschlossen. Einzelne Sprengungen vor Beginn des […]

Weiterlesen